Sirventes Joglaresc

 Sirventes joglaresc   PDF
Author: Friedrich Witthoeft
Publisher:
ISBN:
Size: 67.57 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Minstrels
Languages : de
Pages : 73
View: 2197

Get Book


Tr Ume Und Vorbedeutung In Der Islendinga Saga Sturla Thordarsons

Tr  ume und Vorbedeutung in der Islendinga Saga Sturla Thordarsons PDF
Author: Robert James Glendinning
Publisher: Bern : H. Lang
ISBN:
Size: 19.37 MB
Format: PDF, ePub
Category : Civilization, Medieval
Languages : de
Pages : 278
View: 4331

Get Book

Die «Islendinga Saga» Sturla Thordarsons (1214-1284) behandelt die Geschichte Islands während des für den alten Freistaat so turbulenten und verhängnisvollen, zugleich aber geistig ausserordentlichen produktiven 13. Jahrhunderts. Die vorliegende Arbeit stellt die Frage nach der Funktion der zahlreichen Träume und anderer Mittel der Vorbedeutung in dieser Saga, wobei das Problem des Ursprungs der Träume nicht ganz umgangen werden durfte. Die Untersuchung lässt erkennen, dass der Sagamann nicht nur eine wahrheitsgetreue Wiedergabe, sondern auch eine tektonisch kunstvolle Gliederung und Gestaltung des grossenteils von seiner eigenen Familie bestimmten Zeitgeschehens anstrebte, und dass gerade in den vorausweisenden Mitteln sein überaus markanter Individualstil und seine bisher nicht erkannte Neigung zurIronie am eindruckvollsten sichtbar werden.

Artusdichtung

Artusdichtung PDF
Author: Carola L. Gottzmann
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 347603951X
Size: 28.29 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Literary Criticism
Languages : de
Pages : 273
View: 1424

Get Book

Der Schwerpunkt dieser Darstellung des bis in die Gegenwart lebendigen Artusstoffes liegt auf der Genese und auf der hochhöfischen Artusepik in Frankreich (Chrétien) und in Deutschland (Hartmann, Wolfram).

Gesammelte Aufs Tze Zur Altfranz Sischen Epik

Gesammelte Aufs  tze Zur Altfranz  sischen Epik PDF
Author: Gustav Adolf Beckmann
Publisher: de Gruyter
ISBN: 9783110736502
Size: 31.65 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Literary Criticism
Languages : de
Pages : 475
View: 4387

Get Book

Der Band ist vor allem gedacht als companion volume zu Gustav Adolf Beckmanns Onomastik des Rolandsliedes (2017). Wie dort bestimmen auch hier zwei zentrale Aspekte den Großteil des Bildes, doch hier gestreut über die altfranzösische Epik als Gattung: Fragen der Onomastik und solche der Historizität des Dargestellten. Auch hier greifen sie meist sogar ineinander: Personennamen wie Audegarius (+ Oscheri) ~ Oggero Spatacurta ~ Ogier, Malduit der Schatzmeister, (Ricardus) Baligan, Nikephóros ~ Hugue li Forz, Witburg ~ Wigburg ~ Guibourc, Alpais, A(da)lgis (→ Malgis/Amalgis), Toponyme wie Belin, Lucena ~ Luiserne, Worms ~ Garmaise, Dortmund ~ Tremoigne, Esch-sur-Sûre ~ Ascane, Avroy ~ Auridon ~ Oridon ~ Dordone, Pierrepont sowie das doppelte Hydronym Rura ~ Rune und Erunia ~ Rune bringen jeweils ein Stück ihrer aufschlussreichen Geschichte mit sich. Die Texte sind in ihrer ursprünglichen Erscheinungsform belassen, doch sämtlich aus der Forschungsperspektive des Jahres 2018 durchgesehen und, wo nötig, mit einem Postskriptum versehen. So entsteht ein facettenreiches Panorama zur Entstehung der älteren Chansons de geste - von der Ogier-, Rolands-, Wilhelms- und Sachsenepik über Pèlerinage de Charlemagne und Berthe au(x) grand(s) Pied(s) bis zu Renaut de Montauban.

Deutsche Literaturgeschichte

Deutsche Literaturgeschichte PDF
Author: Wolfgang Beutin
Publisher:
ISBN:
Size: 38.39 MB
Format: PDF
Category : Deutschland Bundesrepublik
Languages : de
Pages : 597
View: 7649

Get Book


Handbuch Sprache In Der Literatur

Handbuch Sprache in der Literatur PDF
Author: Anne Betten
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110395088
Size: 58.84 MB
Format: PDF
Category : Language Arts & Disciplines
Languages : de
Pages : 591
View: 4096

Get Book

Das Handbuch Sprache in der Literatur informiert über die sprachlichen Aspekte literarischen Wissens. Expert/inn/en aus Sprach- und Literaturwissenschaft und deren Didaktiken geben Einblicke in den Stand aktueller Forschung und stellen z.T. neue, durchaus unterschiedliche, immer aber anregende Sichtweisen auf das Verhältnis von Sprache und Literatur vor. Der breit angelegte Untersuchungsgegenstand ist exemplarisch nach diachronen, überwiegend jedoch nach synchronen Gesichtspunkten strukturiert, die vielfache Querverbindungen ermöglichen.

Erz Hlte Mediale Prozesse

Erz  hlte mediale Prozesse PDF
Author: Britta Maria Wittchow
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110628910
Size: 23.52 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Social Science
Languages : de
Pages : 720
View: 3343

Get Book

Die Arbeit analysiert die vielfältige Darstellung medialer Prozesse in zwei spätmittelalterlichen ,Liebes- und Abenteuerromanen‘: Reinfried von Braunschweig und Apollonius von Tyrland. Mit dem Interesse an Medialität schließt sie an einen aktuellen Forschungsschwerpunkt der germanistischen Mediävistik an, durch die Auseinandersetzung mit erzählten medialen Vorgängen setzt sie einen originellen Fokus im Forschungsfeld. Medientheoretisch fundiert und historisch sensibel widmet die Untersuchung sich in close-readings den medialen Formen, die auf der Textebene in Erscheinung treten und mithilfe derer die Figuren Raum-, Zeit-, und Sphärengrenzen kommunikativ überwinden. Beide Texte heben die durch mediale Vorgänge eröffneten Handlungsmöglichkeiten sowie die Relevanz von Medienkompetenz hervor und profilieren literarische Texte selbst als mediale Formen mit besonderen Vermittlungspotentialen. Indem erzählte Mediation jeweils zur Entfaltung narrativer Komplexität und Tiefe genutzt wird, erweist sich in der vergleichenden Betrachtung der Blick auf mediale Phänomene auch als Schlüssel zu der inhaltlichen Schwerpunktsetzung und dem erzählerischen Profil der Einzeltexte.

Mentale Ereignisse

Mentale Ereignisse PDF
Author: Wolf Schmid
Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG
ISBN: 3110538229
Size: 41.18 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Literary Criticism
Languages : de
Pages : 452
View: 6518

Get Book

Mentale Ereignisse, die die erzählten Figuren betreffen, bilden ein wesentliches Thema von Erzählwerken. Nach der Typologisierung von Verfahren, die Bewusstseinsinhalte der Figuren darstellen, einem Abriss der Bedingungen von Ereignissen und der Kriterien für Ereignishaftigkeit werden klassische Erzählwerke unterschiedlicher Kulturen und Epochen daraufhin untersucht, wie sie Bewusstseinsveränderungen der Figuren gestalten. Der Parcours setzt ein mit den beiden großen Epen des deutschen Mittelalters "Parzival" und "Tristan". An den Briefromanen Richardsons und den weitgehend figural perspektivierten Romanen Austens wird die Entwicklung des Bewusstseinsromans herausgearbeitet. In einem Zwischenteil werden an Werken Puschkins, Ludwigs und Nerudas privative Phänomene untersucht. Der Ereignisoptimismus des großen russischen Realismus wird an Romanen Dostoevskijs und Tolstojs analysiert, und die Ereignisskepsis des Postrealismus an Čechovs Erzählungen demonstriert. Das Buch folgt drei Leitfragen: Welche Ereignis- und Bewusstseinsphilosophie wird in den Werken ausgedrückt? Welche Affinität besitzen Kulturen und Epochen zu Ereignishaftigkeit? In welchem Maße lassen sie die Gestaltung fundamentaler mentaler Veränderungen zu?

Erfahrungsraum Oper

Erfahrungsraum Oper PDF
Author: Uwe Schweikert
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3476046524
Size: 66.72 MB
Format: PDF
Category : Music
Languages : de
Pages : 366
View: 4024

Get Book

Die in diesem Band versammelten Essays zur Oper spannen einen weiten Bogen. Sie reichen vom Barock bis in die Moderne. Sie richten ihren Blick auf bekannte wie weniger bekannte Komponisten. Sie fragen nach deren Kunstkonzept, ihrer geschichtlichen Stellung und Wirkung. Neben breiter angelegten Porträts u.a. zu Rameau, Donizetti, Chabrier, Rimsky-Korsakow, Puccini, Janáček, Berg und Poulenc stehen Werkbetrachtungen, die die Stücke vor allem unter musikalisch-dramaturgischen Aspekten erschließen. Zentrale Werke der Operngeschichte von Gluck, Mozart, Donizetti, Wagner, Strauss und Berg sind hier ebenso vertreten wie Ausgrabungen von Haydn oder Auber. Uwe Schweikert gelingt es, in seinen ebenso unterhaltsamen wie eindringlichen Texten die Oper als „Kraftwerk der Gefühle“ (Alexander Kluge) mit ihrer ungebrochenen Faszination begreifbar zu machen.